Forderungsmanagement: + 49 (0) 6251 - 175 05 92
E-Mail: inkasso@truelaw.de
www.truelaw.de

Inkasso Versandhandel | Großaktionär der Fluggesellschaft Air Berlin verbucht Gewinne

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 2. Mai 2016 in Aktuell

Inkasso- Versandhandel

Transportrecht |Die Airline Etihad, ein Großaktionär der Fluggesellschaft Air-Berlin aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, veröffentlichte am Mittwoch die Gewinne des vergangenen Jahres. Danach habe es eine Gewinnsteigerung um 40 Prozent gegeben, sodass die Fluglinie einen Überschuss von ca. 103 Millionen Dollar erwirtschaftet habe. Dies sei insbesondere auf den Anstieg der Passagiere zurückzuführen. Informationsquelle: Handelsblatt online,...

Mehr

Inkasso Großhandel |Starbucks verkauft Filialen in Deutschland an polnisches Unternehmen

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 28. April 2016 in Aktuell

Inkasso, b2b Großhandel

Gesellschaftsrecht | Starbucks verkauft 144 der insgesamt 158 Filialen in Deutschland an das Unternehmen Am Rest Holdings SE aus Polen. Bis Ende Mai sollen die Filialen übertragen sein. Das polnische Unternehmen ist ebenfalls in Bulgarien, Rumänien, Tschechien, Polen und Ungarn Lizenzpartner von Starbucks. Durch die Transaktion verdoppelt es die Anzahl seiner Starbucks-Filialen. Derzeit kommt es auf 103. Nach Angaben aus Managerkreisen strebe Starbucks einen Unternehmensausbau an. Informationsquelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung,...

Mehr

Inkasso Großhandel | Metro Group will sich in zwei Gesellschaften aufspalten

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 6. April 2016 in Aktuell

Inkasso, b2b Großhandel

Gesellschaftsrecht |Das deutsche Handelsunternehmen Metro Group plant die eigene Aufspaltung. Das Unternehmen solle in zwei unabhängige Gesellschaften, die auch beide an der Börse notiert sein sollen, aufgeteilt werden, teilte Metro mit. Die Großhandelssparte Metro Cash & Carry soll gemeinsam mit der Supermarktkette Real in ein neues Unternehmen ausgegliedert werden. Die Media-Saturn-Holding, die die Elektronikmärkte Saturn und Media-Markt betreibt, verbliebe hingegen in der bisherigen Metro AG. Zwischen der Media-Saturn-Holding und der Metro Group war es zuletzt zu Auseinandersetzungen gekommen. Die Großaktionäre der Metro Group haben bereits Zustimmung zu dem Vorhaben signalisiert. Sollte der Aufsichtsrat des Unternehmens einer solchen Aufspaltung zustimmen, könnte diese bis 2017 erfolgen. Informationsquelle: FAZ online...

Mehr

Inkasso Großhandel |Süßwarenbranche rechnet mit gutem Ostergeschäft

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 1. April 2016 in Aktuell

Inkasso, b2b Großhandel

Die deutschen Süßwarenhersteller blicken optimistisch auf das diesjährige Ostergeschäft. Der Branchenverband  Sweets Global Network geht davon aus, dass in den vier Wochen vor Ostern insgesamt rund 400 Millionen Euro für Oster-Süßigkeiten ausgegeben werden. Zwar sei der Verkaufszeitraum aufgrund des frühen Termins des Osterfests rund zwei Wochen kürzer als sonst, jedoch erwarte man besonders aufgrund der niedrigen Temperaturen in den letzten Wochen dennoch ein stabiles Ostergeschäft. Die bekannteste Süßigkeiten zu Ostern sind die Schokoladenhasen. Etwa 200 Millionen davon würden dieses Jahr weltweit verkauft werden, so der Der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie. Informationsquelle: WirtschaftsWoche online...

Mehr

Inkasso & Forderungsmanagment Großhandel | TNT-Übernahme lässt Gewinn bei FedEx sinken

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 29. März 2016 in Aktuell

Inkasso, b2b Großhandel

Transportrecht | Das amerikanische Logistikunternehmen FedEx musste im abgelaufenen Quartal einen deutlichen Rückgang des Gewinns hinnehmen. Wie das US-Unternehmen mitteilte, ging das Nettoergebnis um fast 20 Prozent auf 507 Millionen US-Dollar zurück. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 8,5 Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar. Ursächlich für den Rückgang ist hautsächlich die Übernahme des niederländischen Konkurrenten TNT. Diese dauert noch immer an und wird das Unternehmen voraussichtlich insgesamt mit 4,9 Milliarden US-Dollar belasten. Weiter ging das Nettoergebnis durch Vergleichszahlungen aus einem Rechtstreit eines Tochterunternehmens zurück. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 8,5 Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar. Informationsquelle: WirtschaftsWoche online...

Mehr
Seite 1 von 10123...10...Letzte »