Forderungsmanagement: + 49 (0) 6251 - 175 05 92
E-Mail: inkasso@truelaw.de
www.truelaw.de

Auslandsinkasso vom Anwalt | Schweizer Notenbank macht Milliarden-Verlust

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 4. Mai 2015 in Aktuell

Inkasso Europa, Inkasso international

Inkasso Europa | Anfang des Jahres hat die Schweizerische Notenbank (SNB) den Franken vom Euro abgekoppelt. Durch diese Abkopplung wurde der Schweizer Franken zwar enorm aufgewertet, gleichzeitig wurden dadurch jedoch Fremdwährungen im Vergleich zum Franken abgeschwächt. Da die Schweizerische Notenbank viele Anlagen in Fremdwährung hält, ist deren Wert entsprechend gefallen. Insgesamt beträgt der Verlust rund 30 Milliarden Franken. Informationsquelle:  Die Welt online vom...

Mehr

Firmeninkasso Schweiz| Über 100 Schweizer Banken haben sich wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung selbst angezeigt.

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 28. Januar 2014 in Aktuell

Inkasso Schweiz

Die Schweizer Banken hatten die Mög-lichkeit sich bis zum 31. 12. 2013 wegen Beihilfe zur Steuerhinter-ziehung beim US – Justizministerium in Washington selbst anzuzeigen. Nach Auskunft der Leiterin der Steuerabteilung im US-Justizministerium, Kathryn Keneally, haben 106 Institute das Angebot angenommen. Die Selbstanzeige ist ein Teil des Programms zwischen der Schweiz und den Vereinigten Staaten. Ein weiterer Teil ist die Bußgeldzahlung in Höhe von 20 – 50 Prozent des versteckten Geldes von US- Mandanten. Ausschlaggebend für die Höhe des Bußgeldes ist der Stichtag, an dem sich das Geld auf einem Schweizer Konto...

Mehr

Anwalt für Auslandsinkasso Schweiz informiert: Schweizer Banker Weil stimmt der Auslieferung in die USA zu.

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 6. Dezember 2013 in Aktuell

Inkasso Schweiz

Der ehemalige Schweizer UBS- Manager Raoul Weil, gegen den ein internationaler Haftbefehl vorlag und derzeit in Italien inhaftiert ist, stimmte seiner Auslieferung in die Vereinigten Staaten zu. Laut Anklage soll der damalige Leiter der internatinalen Vermögensverwaltung der Schweizer Großbank UBS ca. 20.000 wohlhabenden Amerikanern geholfen haben, 20 Milliarden Dollar vor dem Fiskus zu verstecken. Die UBS hatte mit einer Zahlung in Höhe von 780 Millionen Dollar und einer Übergabe von Kundendaten an die USA den Vorwurf der Steuerhinterziehung beigelegt. Die Amerikanischen Behörden ermitteln gegen 13 Schweizer Institute, wie zum Beispiel der Credit Suisse und Julius...

Mehr

Anwalt für Inkasso Schweiz informiert: Die Schweizer sagen nein zur Manager-Gehaltsbremse

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 28. November 2013 in Aktuell

Inkasso Schweiz

Am Sonntag wurde in der Schweiz über eine Gehaltsbremse in Höhe von 1:12 für Manager abgestimmt. Nach einer Hochrechnung stimmten 66 Prozent der Schweizer gegen eine Regulierung vom Staat.  Schweizer Gewerkschaften berechneten, dass derzeit Managergehälter von Konzernen bis zu einem 260 -fachen über einem einfachen Angestelltenverdienst...

Mehr