Forderungsmanagement: + 49 (0) 6251 - 175 05 92
E-Mail: inkasso@truelaw.de
www.truelaw.de

Forderungsmanagement | Signa will in den Online-Handel investieren

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 19. September 2016 in Allgemein

Inkasso-Onlinehandel

Signa will in den Online-Handel investieren Inkasso Versandhandel| Die Eigentümerin der Karstadt Warenhäuser, die österreichische Signa Retail, beabsichtigt die Übernahme des Online-Modehändlers dress-for-less. Signa erklärte, dass man durch den Kauf des Unternehmens die eigene Präsenz im Online-Handel verstärken wolle. Die Signa Retail solle zu einer Einzelhandelsgruppe ausgebaut werden, die sowohl im stationären Handel als auch im E-Commerce tätig werden soll, teilte deren Geschäftsführer mit. Durch die beabsichtigte Übernahme von dress-for-less könne man zudem von einem modernen Logistik-Standort profitieren. Bislang ist Signa vor allem für die Übernahme der Karstadt Warenhaus GmbH bekannt. Das Unternehmen hatte erst vor wenigen Monaten auch den Online-Sportartikelhändler Outfitter übernommen. Mit der nun geplanten Übernahme von dress-for-less sowie dem bereits bestehenden Karstadt-Online-Shop soll das Engagement im Online-Handel erweitert werden. Für das laufende Jahr wird in diesem Bereich ein Umsatz von rund 140 Millionen Euro erwartet. Dress-for-less  verkauft überwiegend Kleidung aus vorherigen Kollektionen oder aus Überproduktionen und wird daher auch als Online-Outlet bezeichnet. Im Juni dieses Jahres geriet das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten und beantragte letztlich Insolvenz....

Mehr

Inkasso Versandhandel | Werbung: Unternehmen setzen auf die Fußball-EM

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 22. Juni 2016 in Aktuell

Inkasso- Versandhandel

Werbung: Unternehmen setzen auf die Fußball-EM Die Gruppenphase der Fußball-Europameisterschaft läuft inzwischen auf Hochtouren. Während das Turnier für die europäischen Fußball-Fans das wohl wichtigste Großereignis in diesem Jahr ist, sehen viele Unternehmen in der Europameisterschaft vor allem eine große Werbemöglichkeit. Von besonderer Bedeutung ist das Turnier dabei naturgemäß für die Sportartikelhersteller, die die Trikots der teilnehmenden Nationalmannschaften vertreiben. Die Nachfrage nach dem Trikot der deutschen Nationalmannschaft bleibt allerdings aktuell wohl hinter den Erwartungen zurück. Aber nicht nur die Sportartikelhersteller wollen von der EM profitieren sondern auch Unternehmen, deren Tätigkeitsschwerpunkt nicht zwingend im Sportbereich liegt. Hierzu zählen etwa die Kooperationspartner des Deutschen Fußballbundes Coca-Cola, Mc Donald´s und Ferrero. Neben diesen Unternehmen, die offiziell mit den Fußballverbänden der einzelnen Staaten oder dem Veranstalter des Turniers, der UEFA, kooperieren, wollen auch andere Firmen die allgemeine Fußball-Begeisterung nutzen. So entstehen etwa spezielle Fan-Editionen bestimmter Produkte, die häufig um einen zum Fußball passenden Namenszusatz ergänz werden. Außerdem gewinnt die Farbkombination schwarz-rot-gold, in der etwa Zahnbürsten, Baby-Schnuller oder selbst Küchenpapier in EM-Zeiten angeboten werden, an...

Mehr

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 16. Juni 2016 in Aktuell

Inkasso- Versandhandel

Werbung: Unternehmen setzen auf die Fußball-EM   Die Gruppenphase der Fußball-Europameisterschaft läuft inzwischen auf Hochtouren. Während das Turnier für die europäischen Fußball-Fans das wohl wichtigste Großereignis in diesem Jahr ist, sehen viele Unternehmen in der Europameisterschaft vor allem eine große Werbemöglichkeit. Von besonderer Bedeutung ist das Turnier dabei naturgemäß für die Sportartikelhersteller, die die Trikots der teilnehmenden Nationalmannschaften vertreiben. Die Nachfrage nach dem Trikot der deutschen Nationalmannschaft bleibt allerdings aktuell wohl hinter den Erwartungen zurück. Aber nicht nur die Sportartikelhersteller wollen von der EM profitieren sondern auch Unternehmen, deren Tätigkeitsschwerpunkt nicht zwingend im Sportbereich liegt. Hierzu zählen etwa die Kooperationspartner des Deutschen Fußballbundes Coca-Cola, Mc Donald´s und Ferrero. Neben diesen Unternehmen, die offiziell mit den Fußballverbänden der einzelnen Staaten oder dem Veranstalter des Turniers, der UEFA, kooperieren, wollen auch andere Firmen die allgemeine Fußball-Begeisterung nutzen. So entstehen etwa spezielle Fan-Editionen bestimmter Produkte, die häufig um einen zum Fußball passenden Namenszusatz ergänz werden. Außerdem gewinnt die Farbkombination schwarz-rot-gold, in der etwa Zahnbürsten, Baby-Schnuller oder selbst Küchenpapier in EM-Zeiten angeboten werden,...

Mehr

Inkasso für Versandhandel | Onlinehändler Yoox und Net-a-Porter beraten über Fusion

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 31. März 2015 in Aktuell

Anwaltskanzlei Bensheim |Frankfurt

Die Online-Modehändler Yoox und Net-a-Porter könnten sich demnächst zusammenschließen. Yoox bestätigte zuletzt Gespräche über eine mögliche Fusion. Details zu den Verhandlungen werde man demnächst bekannt geben, so das Unternehmen. Bereits vor einem Jahr kam es zu Gesprächen über einen Zusammenschluss, der jedoch nicht zustande kam. Beide Unternehmen weisen zweistellige Wachstumsraten auf und werden derzeit jeweils mit mehr als einer Milliarde Euro bewertet. Informationsquelle: Handelsblatt online...

Mehr

Inkasso Großhandel |Lokaler Handel plant eigene Online-Marktplätze

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 24. Februar 2015 in Aktuell

Anwaltskanzlei Bensheim |Frankfurt

Online-Handel | Im Wettbewerb mit den großen Online-Händlern planen die lokalen  Händler eigene Marktplätze im Internet, um die Kunden für sich zu gewinnen. Über diese Online-Marktplätze soll der Kunde die Möglichkeit haben, zu sehen bei welchem lokalen Anbieter in der Nähe das gesuchte Produkt aktuell vorrätig ist. Ein solches Modell gibt es zurzeit in Wuppertal, wo mehrere Händler gemeinsam einen Online-Marktplatz anbieten. Auf Wusch liefern sie ein bestelltes Produkt noch am gleichen Abend. Damit habe man gegenüber den Online-Händlern einen Vorteil, da diese die Waren in der Regel erst am nächsten Tag zustellen könnten, so die Händler. Informationsquelle: Handelsblatt online...

Mehr
Seite 1 von 4123...Letzte »