Forderungsmanagement: + 49 (0) 6251 - 175 05 92
E-Mail: inkasso@truelaw.de
www.truelaw.de

Inkasso für Onlinehandel | Nike steigert Umsatz

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 13. Oktober 2016 in Aktuell

Inkasso-Onlinehandel

Nike steigert Umsatz Der Sportartikelanbieter Nike aus den USA konnte seine Bilanz verbessern. Bedingt insbesondere durch die Fußballeuropameisterschaft in Frankreich und die Olympischen Spiele in Brasilien im Sommer des Jahres konnte das Unternehmen im ersten Quartal seinen Umsatz um fast acht Prozent steigern. Laut Angaben des Konzerns betrage dieser ca. 9,1 Milliarden Dollar. Der Überschuss belaufe sich auf 1,25 Milliarden Dollar, was ein Plus von rund sechs Prozent bedeute. Trotz der guten Zahlen habe Nike einen enttäuschenden Zuwachs an Bestellungen zu beklagen. So seien die auszuliefernden Bestellungen zwischen September und Januar um sieben Prozent gewachsen- ein Wert, der den niedrigsten innerhalb der letzten fünf Quartale markiert. Vor allem der Konkurrent Adidas bringe Nike auf dem US-amerikanischen Markt in Bedrängnis. Hier stärke Adidas seine Position in besonderem Maße im Geschäft mit Freizeitschuhen. Bei den Basketballprodukten werde der Konkurrent Under Armour stärker. Informationsquelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung online, 28.09.2016...

Mehr

Inkasso Versandhandel | Großaktionär der Fluggesellschaft Air Berlin verbucht Gewinne

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 2. Mai 2016 in Aktuell

Inkasso- Versandhandel

Transportrecht |Die Airline Etihad, ein Großaktionär der Fluggesellschaft Air-Berlin aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, veröffentlichte am Mittwoch die Gewinne des vergangenen Jahres. Danach habe es eine Gewinnsteigerung um 40 Prozent gegeben, sodass die Fluglinie einen Überschuss von ca. 103 Millionen Dollar erwirtschaftet habe. Dies sei insbesondere auf den Anstieg der Passagiere zurückzuführen. Informationsquelle: Handelsblatt online,...

Mehr

Inkasso Versandhandel | Postbank erwägt Einführung neuer Kassensysteme, die mit Stellenabbau einhergingen

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 30. April 2016 in Aktuell

Inkasso- Versandhandel

Arbeitsrecht | Die Postbank müsse nach Angaben ihres Chefs Strauß gegenüber der Süddeutschen Zeitung weiterhin sparen. Zur Erreichung dieses Ziels kämen auch Stellenstreichungen in Betracht, welche die insgesamt ca. 15000 Beschäftigten betreffen würden. Geplant sei die Einführung neuer Kassensysteme, sodass nur noch ein Mitarbeiter in der Filiale erforderlich sei. Seit 2007 kam es bisher zu ungefähr 3500 Stellenstreichungen bei der Postbank. Informationsquelle: Wirtschaftswoche online,...

Mehr

Inkasso Großhandel |Süßwarenbranche rechnet mit gutem Ostergeschäft

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 1. April 2016 in Aktuell

Inkasso, b2b Großhandel

Die deutschen Süßwarenhersteller blicken optimistisch auf das diesjährige Ostergeschäft. Der Branchenverband  Sweets Global Network geht davon aus, dass in den vier Wochen vor Ostern insgesamt rund 400 Millionen Euro für Oster-Süßigkeiten ausgegeben werden. Zwar sei der Verkaufszeitraum aufgrund des frühen Termins des Osterfests rund zwei Wochen kürzer als sonst, jedoch erwarte man besonders aufgrund der niedrigen Temperaturen in den letzten Wochen dennoch ein stabiles Ostergeschäft. Die bekannteste Süßigkeiten zu Ostern sind die Schokoladenhasen. Etwa 200 Millionen davon würden dieses Jahr weltweit verkauft werden, so der Der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie. Informationsquelle: WirtschaftsWoche online...

Mehr

Inkasso & Forderungsmanagment Großhandel | TNT-Übernahme lässt Gewinn bei FedEx sinken

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 29. März 2016 in Aktuell

Inkasso, b2b Großhandel

Transportrecht | Das amerikanische Logistikunternehmen FedEx musste im abgelaufenen Quartal einen deutlichen Rückgang des Gewinns hinnehmen. Wie das US-Unternehmen mitteilte, ging das Nettoergebnis um fast 20 Prozent auf 507 Millionen US-Dollar zurück. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 8,5 Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar. Ursächlich für den Rückgang ist hautsächlich die Übernahme des niederländischen Konkurrenten TNT. Diese dauert noch immer an und wird das Unternehmen voraussichtlich insgesamt mit 4,9 Milliarden US-Dollar belasten. Weiter ging das Nettoergebnis durch Vergleichszahlungen aus einem Rechtstreit eines Tochterunternehmens zurück. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 8,5 Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar. Informationsquelle: WirtschaftsWoche online...

Mehr
Seite 1 von 3123