Forderungsmanagement: + 49 (0) 6251 - 175 05 92
E-Mail: inkasso@truelaw.de
www.truelaw.de

Forderungsmanagement | Signa will in den Online-Handel investieren

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 19. September 2016 in Allgemein

Inkasso-Onlinehandel

Signa will in den Online-Handel investieren Inkasso Versandhandel| Die Eigentümerin der Karstadt Warenhäuser, die österreichische Signa Retail, beabsichtigt die Übernahme des Online-Modehändlers dress-for-less. Signa erklärte, dass man durch den Kauf des Unternehmens die eigene Präsenz im Online-Handel verstärken wolle. Die Signa Retail solle zu einer Einzelhandelsgruppe ausgebaut werden, die sowohl im stationären Handel als auch im E-Commerce tätig werden soll, teilte deren Geschäftsführer mit. Durch die beabsichtigte Übernahme von dress-for-less könne man zudem von einem modernen Logistik-Standort profitieren. Bislang ist Signa vor allem für die Übernahme der Karstadt Warenhaus GmbH bekannt. Das Unternehmen hatte erst vor wenigen Monaten auch den Online-Sportartikelhändler Outfitter übernommen. Mit der nun geplanten Übernahme von dress-for-less sowie dem bereits bestehenden Karstadt-Online-Shop soll das Engagement im Online-Handel erweitert werden. Für das laufende Jahr wird in diesem Bereich ein Umsatz von rund 140 Millionen Euro erwartet. Dress-for-less  verkauft überwiegend Kleidung aus vorherigen Kollektionen oder aus Überproduktionen und wird daher auch als Online-Outlet bezeichnet. Im Juni dieses Jahres geriet das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten und beantragte letztlich Insolvenz....

Mehr

Inkasso Versandhandel |Deutsche Post rechnet mit weiterem Wachstum

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 21. April 2016 in Aktuell

Inkasso, b2b Großhandel

Transportrecht |Die Deutsche Post geht auch für die kommenden Jahre von einem anhaltenden Wachstums aus. Der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Frank Appel, erwartet, dass die weltweite Zahl der Mitarbeiter der Post bis 2020 um rund 100.000 auf 600.000 steigen wird. Vor allem im Paketgeschäft könnten dabei neue Stellen entstehen. Nachdem die Post inzwischen auch in Skandinavien sowie im Baltikum aktiv ist, will das Unternehmen nun in weitere Länder Europas expandieren. Derzeit stellt die Post in 16 Ländern Europas Pakete zu. Zudem geht Appel davon aus, dass sich der Online-Handel in den nächsten 10 Jahren verdoppeln wird. Um das dadurch steigende Paketaufkommen bewältigen zu können, könnten die Zusteller zukünftig von Robotern unterstütz werden. Informationsquelle: WirtschaftsWoche online...

Mehr

Inkassoservice Rhein-Main | Übernimmt Rene Benko nach Karstadt auch Kaufhof?

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 21. Mai 2015 in Aktuell

Forderungmanagment Rhein-Main

Inkasso |Der Immobilien-Investor Rene Benko will möglicherweise auch die Warenhaus-Kette Kaufhof übernehmen. Laut eines Medienberichts soll das Unternehmen des Investors, die Signa Holding, ein entsprechendes Angebot unterbreitet haben, das sich auf 2,9 Milliarden Dollar belaufen soll. Zurzeit befindet sich Kaufhof im Besitz des Metro-Konzerns. Weder die Signa Holding noch Metro wollten den Vorgang kommentieren. Im letzten Jahr hatte Benko bereits die angeschlagene Warenhaus-Kette Karstadt übernommen. Neben Benko soll auch der kanadische Konzern Hudson´s Bay an Kaufhof Interesse haben. Informationsquelle: FAZ online...

Mehr

Forderungsmanagement Frankfurt |Deutsche Bank muss 2,5 Milliarden Dollar Strafe zahlen

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 24. April 2015 in Aktuell

Anwaltskanzlei Bensheim |Frankfurt

Die Deutsche Bank muss eine Rekordstrafe in Höhe von 2,5 Milliardendollar an die britischen und amerikanischen Behörden zahlen. Man konnte sich in dem Zinsskandal einigen. Der Deutschen Bank wurde vorgeworfen, dass deren Mitarbeiter jahrelang weltweit Zinssätze manipuliert hätten. Durch diesen Zinsskandal, an dem auch viele andere Banken beteiligt waren, wurden weltweit Geschäfte mit einem Volumen von hunderten Billionen Dollar beeinflusst. Zwar hat die Deutsche Bank Geld für Rechtsstreitigkeiten eingeplant, jedoch fiel die Strafe unerwartet hoch aus, sodass die Rücklagen nicht reichen werden.   Informationsquelle : WirtschaftsWoche online vom...

Mehr

Inkasso Frankfurt | Porsche beteiligt Mitarbeiter am Unternehmenserfolg

Verfasst von Truelsen Rechtsanwälte, Wirtschaftskanzlei in Frankfurt und Bensheim, am 30. März 2015 in Aktuell

Anwaltskanzlei Bensheim |Frankfurt

  Der Sportwagenhersteller Porsche will seine Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens beteiligen. Alle Porsche-Mitarbeiter, die nach Tarifvertrag bezahlt werden, sollen für das Jahr 2014 eine Sonderzahlung in Höhe von 8600 Euro erhalten. Ein Teil davon soll in die persönliche Altersvorsorge fließen. Porsche konnte 2014 seinen Umsatz um 20 Prozent steigern und rund 190000 Fahrzeuge absetzen. Informationsquelle: Süddeutsche online...

Mehr
Seite 1 von 6123...Letzte »